Historisches FF Braak – Klenzau


Das Feuerwehrhaus

 1849 – 1922

Am 19. Juli 1849 wurde die Spritzengemeinschaft Groß Meinsdorf, Braak und Klenzau gegründet. Die von den Hufnern der Dörfer Groß Meinsdorf, Braak und Klenzau und dem Müller Witt von der Braaker Mühle angeschaffte Spritze wurde bis 1922 in dem am rechten Bildrand zu erkennenden Spritzenhaus untergebracht.

Bauernhof

1922 – 1967

So um das Jahr 1919 trennten sich die Feuerwehren Braak-Klenzau und Groß Meinsdorf. Darauf hin wurde am 24. Februar November 1922 auf einer Versammlung beschlossen, das Spritzenhaus von der Braaker Mühle wegzunehmen und es in der Ortsmitte wieder aufzubauen. Zu diesem Zwecke wurde die stolze Summe von über 300.000 Mark gesammelt.

2. FW Haus    Fundamentbau

Der Bauplatz

 

 

 

 

 

 

Das Fundament wird gesetzt

 

 

1967 – 1992

Im Jahre 1967 wurde mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Braak begonnen. Das alte Spritzenhaus an derselben Stelle, das einen Feuerwehranhänger beherbergte, wurde abgerissen. Unter der Bauleitung des damaligen Gruppenführers Reimer Tagge packten alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit an. Sie errichteten das Haus in Eigenarbeit. Bei der Planung wurde großer Wert darauf gelegt, dass das Feuerwehrhaus auch einen eigenen Schulungsraum erhielt. Die Freiwillige Feuerwehr Braak-Klenzau war somit die erste Wehr in der Gemeinde Bosau mit einem Schulungsraum. Für die Bestuhlung konnte man auf ausgemusterte Kinostühle aus Timmendorfer Strand zurückgreifen, die mit Trecker und Anhänger herbei geschafft wurden. Auch die Wandtafel war ein gebrauchter Gegenstand. Sie stammt aus der Alten Schule in Braak.

Die Einweihung des „Spritzenhauses“ fand am 8. Dezember 1967 mit einem Fest statt. Zu fortgeschrittener Stunde sollte eine leckere Sahnetorte, gestiftet von einer bekannten Eutiner Bäckerei, amerikanisch versteigert werden. Der „Auktionator“ (Hans-Heinrich Langbehn) stand auf dem Tisch und trieb die Preise in die Höhe. Ob nun der Tisch wackelte oder der Auktionator auf Grund der fortgeschrittenen Stunde, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Jedenfalls verlor er die Torte oder der Wehrführer das Gleichgewicht und die besagte Torte flog in hohem Bogen in das Gesicht eines Gastes.

 

1992 – heute

Im Jahre 1992 wurde das Haus nach 25 Jahren renoviert. Es erhielt mit einer seitlichen Schiebetür zur Terrasse das heutige Erscheinungsbild.

 

Einweihung 1967   Festliche Einweihung im Jahre 1967

 

 

Renovierung 1992Die Renovierung 1992

 

und so sieht das Spritzenhaus heutzutage aus

Spritzenhaus heute

 

 

 

 

 

 

Die Feuerwehrfahrzeuge der FF Braak-Klenzau

1848

Am 23 Dezember 1848 wurde von den Hufnern, vom Müller und Eigenkätnern die Anschaffung einer Feuerspritze beschlossen. Der Müller Witt von der Braaker Mühle stellte zusätzlich 50 Mark zur Verfügung, die neben den Einlagen der anderen Mitglieder der Versammlung angelegt und zum Zwecke der Anschaffung der Feuerspritze verzinst werden sollten.

 

Feuerspritze

Das Bild zeigt die Handdruckspritze der Gemeinden Gothendorf und Fassendorf aus dem Jahr 1848, Leihgabe des Ostholstein-Museums im Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein in Norderstedt Inv.-Nr. 3244D, Foto: FMSH

 

 

 

 

1965

Bis zum Jahr 1965 war ein Feuerwehr-Anhänger mit der Löschpumpe in dem Feuerwehrhaus untergebracht. Gerät und Anhänger sollten für 250 DM verkauft werden.

1964 – 1984

Das erste Feuerwehrauto wurde 1964 an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Braak-Klenzau übergeben. Es handelte sich um einen neuen Ford Transit FK1000 Die 4 Zylindermaschine hatte 1,2 Litern Hubraum und leistete 38 PS. Die Nutzlast betrug 1000 kg. Der Einsatz dieses Fahrzeugs bei einem Brand in der Wilhelm-Wisser-Straße veranlasste einen Bewohner Braaks am 2. Juni 1976 zu einem Beschwerdebrief an den damaligen Gemeindewehrführer Willi Braasch. In dem Brief wird beklagt, dass das Fahrzeug zum Einsatzort geschoben werden musste, da der Motor nicht ansprang.

1 Feuerwehr Fz 1964

1984 – 1991

Das nächste Fahrzeug war ein TSF auf Basis Ford Transit zweite Generation. Am 23. Juli 1984 wurde das Fahrzeug von der Wehr Liensfeld-Kiekbusch übernommen.

2 Feuerwehr Fz Ford

 

 

 

Dieses Fahrzeug verlor bei einer Bewegungsfahrt den Tank

 

1995

Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrfestes bei der FF Bichel-Wöbs-Löja wurde am 10.6.1995 der Wehr Braak-Klenzau eine neue TS 8/8, Fabrikat Ziegler, übergeben.

 TSF 8.8

 

 

1991 -2006

Am 22.3.1991 wurde das TSF auf Mercedes 310 Basis von der FF Lienfeld-Kiekbusch übernommen.

Als das TSF am 25.11.1996 abgegeben wurde, hatte es das stolze Alter von 26 Jahren.

 

 

Mit diesem Fahrzeug wurden einige Sternfahrten unternommen. Zuletzt belegte die FF Braak-Klenzau am 29.9.2007 bei der Sternfahrt des KFVOstholstein nach Bad Schwartau den 3. Platz.

3. Feuerwehr Fz 2006

 

 

 

 

 

Seit 2006

Am 25.11.2006 holten die Kameraden der FF Braak-Klenzau das TSF auf Mercedes Basis von der FF Thürk ab. Während des Umladens der Beladung vom bisherigen Fahrzeug wurde Sirenenalarm ausgelöst.

4, Feuerwehr Fz

Da noch nicht alle Schläuche,Werkzeuge und Atemschutzgeräte an ihrem neuen Platz eingebaut waren, fuhr die FF Braak-Klenzau gleich mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle.