Braak – Klenzau Aktuelles Interessantes


Schwerer Unfall: 32-Jähriger in seinem Auto eingeklemmt

Klenzau Zu einem schweren Unfall kam es gestern Morgen auf der Landesstraße 184. Ein VW Tiguan kam auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Die Straße war für drei Stunden voll gesperrt.

Gegen 6.40 Uhr fuhr ein 53-jähriger Eutiner mit seinem VW Tiguan auf der Landestraße 184 von Ahrensbök nach Eutin. Im Bereich der Ortschaft Klenzau verlor er offenbar in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte das Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden Seat Ibiza zusammen. Dieser kam an einer abschüssigen Fläche seitlich der Fahrbahn zum Stehen. Der 32-jährige Seat-Fahrer aus Eutin wurde im Wagen eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr aufwendig befreit. Die ärztliche Erstversorgung wurde durch einen Notarzt, welcher auf dem Weg zum Dienst nach Siblin war, gewährleistet.

Mit einer Oberschenkelverletzung und viel Blutverlust kam der 32-Jährige, der von der tiefer gelegenen Unfallstelle mit einer Rettungskette von Feuerwehrleuten zum Hubschrauber transportiert wurde, mit dem Rettungshubschrauber zur Uniklinik nach Lübeck. Der Tiguan-Fahrer kam in eine Eutiner Klinik. Für beide bestehe derzeit keine Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. 43 Einsatzkräfte der Wehren aus Braak, Hutzfeld-Brackrade, Liensfeld-Kiekbusch und Groß Meinsdorf waren im Einsatz. Mitarbeiter von der Straßenmeisterei und der Wehren reinigten die Unfallstelle und zwei Abschleppfahrzeuge transportierten die zerstörten Autos ab.

hls/Helmut Schröder

 

Gemeinde Feuerwehr Fest 2016

     02. Juni bis 05. Juni 2016

 

Feuerwehrfest bei strahlendem Sonnenschein.

Die Vorbereitungen zum Gemeindefeuerwehrfest hat viele ehrenamtliche Helfer benötigt. Am Donnerstag begann das Fest mit einem Theater Abend der Dannauer Theatergruppe mit dem Stück „Een Leven na edda“. Der Discoabend mit DJ Thommy mit über 800 Besuchern war ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes.

Der eigentliche Festtag am Samstag, bei strahlendem Sommerwetter, begann mit dem Umzug der acht Ortswehren und der Ehrengäste in Begleitung der Brassband der Wehr Bad Schwartau. Aufgrund des herrlichen Wetters wurde nach den Begrüßungsworten von Bürgermeister Mario Schmidt zügig mit den Wettkämpfen begonnen.

Die Mannschaft Thürk brachte nach 38 sec Wasser aus drei Rohren und errang den Wanderpokal des Bürgermeisters, Hutzfeld-Brackrade folgte mit 41 sec und erhielt den Wanderpokal des Bürgervorstehers und den dritten Platz erreichte die Wehr Liensfeld-Kiekbusch mit 44,2 sec. Besonders zu vermerken ist der vierte Platz der Jugendfeuerwehr mit 47,8 sec. Wenn die Jugend unter die ersten drei gekommen wäre, hätte sich der Jugendwart seine Haare auf 3mm kürzen müssen. Bürgermeister Schmidt dankte Andreas Daum und seinem Helferkreis für die hervorragende Arbeit Jugendliche an das Feuerwehrhandwerk heranzuführen.

Bei dem Festkomers in der Halle von Familie Iding, die auch den Festplatz zur Verfügung gestellt haben, wurden dann die Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Bürgermeister Schmidt gratulierte Andreas Riemke zum 57. Geburtstag und erinnerte daran, dass der kürzlich verstorbene Ehrenwehrführer Fritz Meyer von der Wehr Hutzfeld-Brackrade auch im hohen Alter an den Festen der Wehren teilgenommen hat und am 1. Juli sein 75 jährige Jubiläum erreicht hätte. Er dankte den Wehren für ihre Hilfe bei allen Notfällen, Bränden, Starkregenereignissen oder Unglücken. Sie gewähren unentgeltlich Hilfe und Beistand wenn andere in einer Notlage sind. Die Feuerwehren sind eine Gemeinschaft, die Menschen Hilfe leisten unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht und Ansehen der Person was gerade heute wichtig ist, in einer Zeit in der Intolleranz, Fremdenfeindlichkeit und Hass unsere freiheitliche Gesellschaft bedrohen. Für 25 jährige Feuerwehrzugehörigkeit wurden Wolfhard Gronau, Majenfelde-Quisdorf, Torsten Westsphal, Hassendorf und Petra Geissler, Bosau-Kleinneudorf mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Für 40 Jahre erhielten das Feuerwehrehrenkreuz in Silber Ingo Kahl und Claus, Peter Jacobsen, Hassendorf, Rolf Behrens und Armin Penner von der Wehr Majenfelde-Quisdorf. Als Premiere in Ostholstein wurden Udo Harder, Thürk und Heinz Kramer, Hutzfeld-Brackrade für 50 Jahre ausgezeichnet. Für 25 Jahre beim Kreisfeuerwehrverband Ostholstein in der Leistungsbewertung bedankte sich der stellvertretende Kreiswehrführer Michael Hasselmann mit einem Geschenk bei Peter Kühl. Am Sonntagmorgen füllte sich abermals das Zelt. Mit einem ökomenischen Gottesdienst, gehalten von Pastorin Sabrowski und Diakon Verführt, begann der Vormittag. Im Anschluß erfolgte die Siegerehrung im Pokalschießen der Wehren. Bester einzelschütze wurde Wolfgang Schmüth, Liensfeld-Kiekbusch mit 191 Ringen. Bei der Jugendwehr war Noah Meyer mit 172 Ringen bester Einzelschütze. Den Wehrführerpokal sicherte sich Bastian Wroblewski, Bosau-Kleinneudorf. Bei der Mannschaftswertung setzte sich Liensfeld-Kiekbusch mit 737 Ringen klar vor Hutzfeld-Brackrade, Braak-Klenzau und Bichel-Wöbs-Löja durch. Die Brassband aus Bad Schwartau ließ das Fest fröhlich ausklingen.

 

Jahreshauptversammlung 2016 der

Freiwilligen Feuerwehr Braak – Klenzau

Hier die Bildergalerie

 

Hier ist die Bildergalerie der Jahreshauptversammlung im Januar 2015

 

Am Freitag den 07.2.2014 hat die Feuerwehr Braak-Klenzau einen Schulungsabend zum sicheren und richtigen Umgang mit der Motorsäge durchgeführt. Diese Belehrung wurde von dem Sicherheitsbeauftragten und Gruppenführer Matthias D. in einer informativen und gut durchdachten Power Point Präsentation vorgetragen. In dem Vortrag wurde die Theorie des Aufbaus der Motorsäge, der Handhabung, der Gefahren, der Schadensarten des Fäll-Vorganges und vieles mehr erklärt und durch gute Beispiele verdeutlicht.

Am Tag darauf haben sich die Feuerwehrkameraden mit Motorsägen-Schein auf dem Hof Dohm getroffen und einige praktische Übungen zu der Theorie vom Vortag durchgeführt. Hierbei wurden die Schritte vom Erkunden des Einsatzortes bis zur Beseitigung der Schadensursache ordentlich geübt und durchgeführt. Nach einem leckeren zweiten Frühstück ging es dann an die Praxis. Zwei Bäume, die vom Sturm und auch vom Blitz geschädigt waren galt es zu fällen. Die neue Motorsäge der Wehr wurde in ihren Funktionen erklärt, getestet und eingearbeitet. Begleitet wurden die eifrigen Maschinenführer von den Fachkundigen Thomas Sch. und Matthias D. Die Vorgehensweise, die Lage der Schnitte und die Beachtung der Sicherheitsvorschriften wurde erläutert und eingehend diskutiert. Dazu gehörten die Beurteilung der Baumkrone, der Fluchtwege und die Fallrichtung des Baumes, sowie ganz wichtig für den Feuerwehreinsatz, die Gefahren durch die Spannungen im liegenden Holz. Falsche Handgriffe wurden von Thomas Sch. berichtigt und erklärt. Zum Schluss wurden die Wartungsarbeiten und das Schärfen der Kette gezeigt und geübt.

Der Übungstag wurde erfolgreich mit einer Menge wiedergewonnener Erfahrung beendet.

Tobias K.

Download  Sicherheitsbelehrung Säge Bericht

 

 

 

Die Jahreshauptversammlung 2014 fand am Sonnabend, den 25. Januar 2014 gegen 19.30 Uhr im Braaker Gerätehaus statt. Bürgervorsteher Alfred Jeske würdigte in seinem Grußwort die geleistete Arbeit der Ortswehr Braak – Klenzau. Er dankte insbesondere den Familien für das Verständnis, dass das Ehrenamt einer Feuerwehrfrau und eines Feuerwehrmannes viel Zeit erfordert. Die umfangreiche Tagesordnung wurde sorgfältig abgearbeitet. Zahlreiche Ehrungen sowie Beförderungen bereicherten die Versammlung. In der Galerie sehen Sie einige Bilder von dem Treffen.